Eigenbetrieb Breitband Landkreis Calw weist auf etwaige Beeinträchtigungen durch vorbereitenden Glasfaserkabeleinzug hin

04.04.2020

Der Landkreis Calw errichtet durch seinen Eigenbetrieb Breitband derzeit ein landkreisweites passives Glasfasernetz (Backbone) mit Übergabepunkten an die Städte und Gemeinden. Über dieses Backbonenetz versorgt der landkreisweite Netzbetreiber „nswnetz“ bisher unterversorgte Gebiete mit schnellem Internet. Weitere im Landkreis bisher unzureichend versorgte Gebiete werden durch einen kontinuierlichen, kommunal betriebenen innerörtlichen Breitbandausbau schrittweise angebunden.
 
Aufgrund der derzeit guten Versorgungslage der Gemeinde Egenhausen durch die privatwirtschaftlichen Internetanbieter Vodafone und NetCom mit einer Bandbreite von mind. 50 Mbit/s ist zur Zeit noch kein geförderter innerörtlicher Glasfaserausbau mit Glasfaseranschlüssen an jedes Haus möglich.  
 
Für eine zukünftige Anbindung der Gemeinde Egenhausen an das Landkreis-Backbonenetz werden aber bereits jetzt durch einen Glasfaserkabeleinzug in bestehende Bestandsrohre vorbereitende Maßnahmen getroffen. Dieses Glasfaserkabel dient weiterhin als Redundanztrasse anderer Versorgungsgebiete sowie einer Anbindung an den Landkreis Freudenstadt.   Der Eigenbetrieb Breitband Landkreis Calw bittet darum, etwaige sich durch den Kabeleinzug ergebende Beeinträchtigungen (z.B. ggf. erforderlich werdende Gehwegsperrungen) zu entschuldigen.