Egenhauser Ortsseniorenrat als Verein gegründet

04.10.2012
Die Gründung des Vereins "Ortsseniorenrat Egenhausen - Jung hilft Alt, Alt hilft Jung",

die am 1. Oktober 2012 im neugestalteten Bürgersaal der Silberdistelhalle stattfand, verlief sehr erfolgreich.

Ganze 28 Personen zeigten sich interessiert und von diesen Teilnehmern schrieben sich stolze 24 als Gründungsmitglieder ein. Bürgermeister Frank Buob, dem die Gründung eines Seniorenrates in Egenhausen sehr am Herzen liegt, zeigte sich höchst erfreut über die sehr gute Resonanz und die erfolgreiche Wahl des Vorstandes und der Beisitzer. Er wies darauf hin, dass es in Egenhausen bereits eine vielfältige und gute Seniorenarbeit gibt, aber auch Gutes noch ergänzt werden kann. Um die bisherigen Angebote zu bündeln, zu koordinieren aber vor allem um ein Sprachrohr für die älteren Menschen in der Gemeinde zu haben, ist es sehr wichtig eine Seniorenvertretung ins Leben zu rufen. 

Zunächst gab Bürgermeister Frank Buob einen kurzen Rückblick auf die vergangenen Versammlungen und Informationsveranstaltungen in Sachen „Ortsseniorenrat“. Bei einem Treffen mit allen Interessierten zur Gründung eines Ortsseniorenrates im Mai diesen Jahres waren die Weichen in Richtung Vereinsgründung gestellt und Ziele und Visionen für den Ortsseniorenrat erarbeitet worden.

Durch die demographische Entwicklung und dem damit verbundenen höheren Anteil der Senioren an der Gesamtbevölkerung müsse man aktiv werden. Für die Gemeinde Egenhausen versprach der Bürgermeister, dass man den Verein weiterhin aktiv unterstützen werde.

Nachdem die Mitglieder den Gemeinderat und ersten Bürgermeister-Stellvertreter, Hans Kern, zum Versammlungsleiter bestellt hatten, wurde die Vereinssatzung anhand eines Satzungsentwurfs des Kreisseniorenrates Calw e.V.  gemeinsam durchgesprochen. Aufgrund der Überlegung, auch jüngere Personen in den Ortsseniorenrat einzubeziehen, entschied man sich für den Vereinsnamen „Ortsseniorenrat Egenhausen – Jung hilft alt, Alt hilft Jung e.V.“, der für die verschiedenen Generationen im Ort steht.  Anschließend unterzeichneten 24 der anwesenden Personen die Liste der Gründungsmitglieder. Unter diesen eingeschriebenen Mitgliedern fanden sich schließlich fünf Personen, die sich eine Arbeit in der Vorstandschaft vorstellen können und sechs Beisitzer. Alle Vereinsposten wurden offen abgestimmt, einstimmig gewählt und alle Funktionäre nahmen die Wahl an. Nach einem großen Applaus sprach der Bürgermeister von einem sehr schönen Erfolg.

Die Vorstandschaft des Vereins „Ortsseniorenrat Egenhausen- Jung hilft Alt, Alt hilft Jung“ besteht nun aus folgenden Personen:

Vorsitzender Alfred Reinecker, Stellvertretende Vorsitzende Jutta Günther und Gisela Gänssle, Schriftführerin Elfriede Roller-Kalmbach, Kassenwart Hans Bauer, den beiden Kassenprüfern Edith Richter und Rolf Gauss sowie den sechs Beisitzern Silvia Kopp, Else Reinecker, Erna und Willi Siepenkothen, Rosemarie Schuller und Rose Kalmbach.

Am Ende der Veranstaltung wünschte Bürgermeister Frank Buob dem neuen Verein viele aktive Mitglieder und eine gute Seniorenarbeit. Der Vorsitzende Alfred Reinecker plädierte an alle, auch weiterhin aktiv für Mitglieder zu werben. Er sprach sich für eine offene Zielsetzung des Vereins aus, damit auch Jüngere aktiv mitwirken können.