Werte-Kodex

Welche Werte und Prinzipien sollen unser Handeln leiten und das Zusammenleben im Ort charakterisieren?

Das Ergebnis sind Werte, die wir für wichtig und erstrebenswert halten, die uns als Bewertungsmaßstab dienen und einen verbindlichen Handlungsrahmen bilden sollten; nicht nur für die Gemeinschaft, sondern ganz persönlich. 

Chancengleichheit

In Egenhausen bildet die Dorfgemeinschaft ein starkes Netzwerk. Diese Gemeinschaft mit dem gesamten Vereins- und Kirchenleben sowie der Senioren-, Kinder- und Jugendarbeit zu stärken und Chancengleichheit in jeder Hinsicht zu gewähren, ist uns sehr wichtig. Unsere Zusage gilt dabei allen Einwohnern beider Geschlechter und jeder Nationalität. Chancengleichheit, Teilhabe und Partizipation – wir wollen in einem „lebendigen“ Dorf leben!

Eigenverantwortung

Die Menschen in unserer Gemeinde möchten so selbstständig und eigenverantwortlich wie möglich leben, ihren Talenten und Fähigkeiten gemäß arbeiten und die eigenen Lebensvorstellungen verwirklichen. Zusätzlich besteht bei vielen der Wunsch, am vielfältigen Leben der Dorfgemeinschaft teilzuhaben – sei es in der Freizeit, bei Jahresfesten oder kulturellen Ereignissen. Unter Eigenverantwortung verstehen wir auch die Bereitschaft, möglicherweise eigene Interessen zurückzustellen, um ein friedvolles und harmonisches Zusammenleben im Ort zu ermöglichen.

Engagement

Dass sich die Dorfgemeinschaft in Egenhausen so erfolgreich entwickelt hat, verdankt sie in erster Linie dem überdurchschnittlichen Engagement vieler Bürger. Ob Alt oder Jung, organisiert in Vereinen oder in freier Mitarbeit – jeder gibt sein Bestes. Diese besondere Verbindung unter den Menschen sorgt dafür, dass kleine und große Aufgaben optimal bewältigt werden können und die Dorfgemeinschaft mit den Herausforderungen wächst. Durch das Engagement im Ort wird die Grundlage für eine sichere und gesunde Zukunft der Dorfgemeinschaft gelegt. Wichtig ist, dass dieses Engagement sich nicht auf einige wenige Bürger konzentriert, sondern nachhaltig eine breite Basis hat.

Fairness

Die einen nennen es Gerechtigkeit, Frieden und Loyalität, für die anderen heißt es Fairness. Alle diese Begriffe bilden eine Einheit und sind existentieller Bestandteil einer funktionierenden Dorfgemeinschaft. Fairness wird zwar häufig unterschiedlich definiert und ist stark subjektiv geprägt. Gerade daher liegt aber die Verantwortung bei jedem Einzelnen, den Begriff der Fairness so auszulegen und zu leben, dass gemeinschaftlich davon profitiert werden kann. Kirche, Kommune und Vereine tragen wesentlich zur Auslegung der Fairness bei, da sie gemeinsam der Aufgabe der Friedenserziehung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen nachkommen.

Familienorientierung

Den Familien in unserem Ort wollen wir die bestmögliche Unterstützung bieten. Dieser Verantwortung kommt die Kommune bereits in vielfältiger Weise nach und möchte dies auch in Zukunft erhalten. So werden unsere Familien im Ort durch den Kindergarten mit optional verlängerten Öffnungszeiten sowie dem Kinderbonus beim Erwerb eines Bauplatzes gefördert. Ferner besteht für Familien im Ort die Möglichkeit, sich im Rahmen des Familienbesucherprogramms Hilfe und Ratschläge einzuholen. Wir möchten unseren Familien im Ort eine hohe Lebensqualität bieten. Wichtige Voraussetzungen dafür sind bereits geschaffen.

Freundlichkeit

„Freundlichkeit ist eine Sprache, die Taube hören und Blinde lesen können.“ Dieses Zitat des amerikanischen Schriftstellers Mark Twain handelt von einem Persönlichkeitsmerkmal, das den Charakter einer Person beschreibt. Betrachtet man nun nicht nur die einzelne Person, sondern die Dorfgemeinschaft, dann versteht man unter dem Begriff der Freundlichkeit das „anerkennende und liebenswürdige Verhalten im Umgang mit anderen Menschen“. Freundlichkeit lässt sich nicht käuflich erwerben, man muss sie leben. Und umso schöner ist es, sie zu „er-leben“! Das wünschen wir uns für unseren Ort.

Gemeinschaft

Der Gemeinschaftsgedanke trägt in unserem Ort große Bedeutung. Ganz egal in welcher Form die Gemeinschaft stattfindet, sie ergänzt und erweitert das Leben jedes Einzelnen, sei es in der Familie, unter Freunden, bei der Arbeit oder in der Freizeit. Gemeinschaft hilft und berät, schützt und stärkt. Sie ist der Rahmen, in dem sich der Einzelne entfalten und ganz individuell nach seinen Bedürfnissen entwickeln kann. Die Dorfgemeinschaft in unserem Ort hat sich über die letzten Jahre zu einem sehr wichtigen und prägenden Merkmal entwickelt, an der jeder teilhaben darf.

Hilfsbereitschaft

Die Hilfsbereitschaft ist ein Merkmal, das Menschen anstecken soll. Es ist nachgewiesen, wenn sich eine Person gegenüber einen anderen hilfsbereit oder großzügig verhält, dies eine Art Domino-Effekt auslöst: Die Empfänger übernehmen das hilfsbereite und freundliche Verhalten und geben es wiederum an andere Menschen weiter. So soll auch die Hilfsbereitschaft in unserem Ort zum Ausdruck kommen. Unser Umgang miteinander soll geprägt sein von Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft. Hier denkt nicht jeder nur an sich! Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft und freiwilliger Einsatz für den anderen – das sind Werte, die in unserem Ort als selbstverständlich angesehen werden und die die Lebensqualität deutlich erhöhen, so dass unser Ort für immer mehr Menschen Heimat und Zuhause wird.

Integrität

Integrität verbinden wir mit Menschen, die unbestechlich sind und feste Werte haben, zu denen sie stehen. Eine integre Person wird stets nach ihrem wertebehafteten Selbstverständnis handeln. Von einer Abweichung des eingeschlagenen ethischen Weges wird sie durch Abneigung und Widerwillen bewahrt. Wir in Egenhausen fühlen uns den Werten unserer Eltern und Vorfahren noch heute verbunden und verpflichtet und betrachten diese als tragendes Fundament unserer dörflichen Gemeinschaft.

Offenheit

„Es ist schädlich, etwas anderes zu sagen, als man denkt.“ Diese nun schon zweitausend Jahre alte Erkenntnis des römischen Philosophen Seneca möchten auch wir uns zu Eigen machen. Das offene Gespräch und transparentes Handeln soll uns einander näher bringen. Auch kritische Dinge dürfen angesprochen werden. Dazu gehört aber auch, kritische und abweichende Meinungen stehen zu lassen und sich mit diesen im Alltag immer wieder auseinander zu setzen und sich selbst zu prüfen.

Respekt + Wertschätzung

Hohe Lebensqualität ist gekennzeichnet von einem respektvollen Umgang miteinander. Die Erkenntnis, dass jeder mit seinen Stärken und Schwächen in unserer Gemeinschaft gebraucht wird, ist eine alte Weisheit, die uns auf dem Weg in eine erfolgreiche Zukunft leitet. Ein Weg, der generationenübergreifend bewältigt und erfolgreich gestaltet werden kann. Wir in Egenhausen leben Gemeinschaft und Beziehung, die von Respekt und vertrauensvollem Umgang geprägt ist.
Gegenseitige Achtung, Anerkennung, Wohlwollen und Wertschätzung – diese hervorragenden und auffälligen Merkmale finden wir auch in unserer Dorfgemeinschaft in Egenhausen. Für die Einwohner von Egenhausen ist es eine Selbstverständlichkeit, den Mitbürger zu achten und wert zu schätzen, ihm in freundlicher und hilfsbereiter Art zu begegnen und ihn als Mensch, unabhängig von Taten und Leistungen, zu sehen.

Umweltbewusstsein

In Egenhausen besteht eine hohe Naturverbundenheit und ein ausgeprägtes Umweltbewusstsein. Es bleibt die Aufgabe aller Mitbürger, die Natur ihren Bedürfnissen gemäß zu behandeln. Der Einsatz vom PKW für innerörtliche Termine oder der sparsame Umgang mit der Energie im Wohnhaus – es gibt viele Ansätze, seinem Umweltbewusstsein Ausdruck zu verleihen. Es ist selbstverständlich, dass die Beseitigung von Müll in der freien Natur keine Option für verantwortungsbewusste Mitbürger ist. Es ist uns wichtig, dass Egenhausen für alle Generationen ein lebenswerter, umweltbewusster, zukunftsorientierter und lebensfähiger Ort mit landschaftstypischem Charakter bleibt.

Definitionen

Der Werte-Kodex beinhaltet die Grundprinzipien unserer Dorfgemeinschaft.